Ein schreckliches Malheur

Wir sind in der glücklichen Lage, regelmäßig Hochzeiten ausrichten zu dürfen. Während der Planung und Durchführung baut sich in der Regel ein enger Kontakt zu den Paaren auf. Was auch auf diese Geschichte zutrifft.

Im Herbst hatten wir das Glück einen der Samstage zu erwischen, an dem die Sonne herrlich warm schien und der gewünschte Ablaufplan zelebriert werden konnte. Die Zeremonie war bezaubernd, da ein kleines Mädchen ein Gesangsstück zum Besten gab und die Standesbeamtin sehr rührende Worte gefunden hat. Am Nachmittag spielte eine Band auf der Terrasse und als nächste feierliche Tat stand dem Brautpaar das Anschneiden der Hochzeitstorte bevor, was ihnen auch bravurös gelang. Selbstverständlich trinkt man auch als Braut und Bräutigam dazu eine Tasse Kaffee…. nun können Sie sich vielleicht schon vorstellen, welches SCHRECKLICHE MALHEUR passiert ist?

Ja leider, die Braut hat versehentlich den Cappuccino über das Brautkleid geschüttet. Stellen Sie sich unseren Schreck vor! In dem Moment hieß es nur die Flucht ergreifen, um das Kleid schnellst möglich zu säubern.

Mit viel Geduld haben wir es geschafft den Kaffeefleck herauszubekommen und anschließend das Kleid mit drei Föhns trocken zu föhnen. Dies ist eine der Geschichten, die man niemals vergessen wird und das Fazit trägt: „Ende gut, alles gut!“ Der Tag endete mit einem rauschenden Fest!